Pferdephysiotherapie

Gründe für eine Physiotherapeutische Behandlung:

  • Präventiv zur Gesunderhaltung des Bewegungsablaufes und Bewegungsapparates

  • Als Rehabilitation nach Operationen, Verletzungen und Stürzen

Symptome treten meistens erst dann auf, wenn es zu spät ist. Der Pferdekörper ist Meister darin Fehlstellungen, Blockaden, Dysfunktionen und Muskelverspannungen zu kompensieren, sogar über einen längeren Zeitraum. Daher ist es ratsam vorbeugend und regelmäßig physiotherapeutisch zu behandeln.

Folgende Symptome sollten daher nicht ignoriert werden:

  • Taktfehler

  • Stolpern

  • Abwehrreaktionen wie Steigen oder Buckeln

  • Steifheit und Stellungsprobleme

  • Widersetzlichkeit gegen Reiterhilfen

  • Muskelabbau/ ungleiche Bemuskelung

  • Ungeklärte Lahmheiten (tierärtzlicher Rat erforderlich)

 Ziele der Physiotherapie

  • Schmerzreduktion

  • Lösen von Blockaden und Verspannungen

  • Erhaltung und Optimierung des Bewegungsablaufes

  • Optimierung des Muskeltonus

  • Muskelaufbau

  • Wiederherstellen der normalen Belastbarkeit nach OPs, Stürzen und Verletzungen

Unsere Leistungen im Bereich der Pferdephysiotherapie

Die Erstbehandlung umfasst einen vollständigen Check des Pferdes von Kopf bis Huf auf Verspannungen und Blockaden.

Inklusive folgender Leistungen: 

  • Anamnesegespräch
  • Ganganalyse
  • Massage und Mobilisierung
  • Lösen von Blockaden
  • Lockerung von Verspannungen
  • Ausrüstungskontrolle
  • Therapieplanerstellung falls notwendig

Dauer ca. 90 -120 Minuten


Folgebehandlung

Dauer ca. 60 Minuten


Massage

Auch ohne eine physiotherapeutische Behandlung ist eine wohltuende Massage möglich. Hier werden mit verschiedenen Griffen und Techniken verspannte Muskeln gelockert.

Dauer ca. 40 Minuten


Lymphdrainage

Angeschwollene Gliedmaßen sind meistens ein Problem im Lymphabtransport. Bei der MLD (Manuelle Lymphdrainage) wird der Lymphfluss angeregt, sodass die Lymphe wieder abfließen kann.

Dauer ca. 60 Minuten